Allgemein

10 Beiträge

Leider doch erst im Juli – Fockebergmarkt verschoben!

Das Moderatorenteam auf der Bühne des Fockebergmarktes
Moderatoren-Team 2020 | Foto: die naTo

Weil es so ganz ohne Verschiebungen mittlerweile ja fast langweilig wäre, kommt nun leider auch wieder eine von uns. Angesichts der anhaltend hohen Fallzahlen, müssen wir uns von dem Wunsch, den Fockebergmarkt am 9. Mai zu veranstalten, leider verabschieden.

Doch bauen wir fest auf den Sommer und legen den Fockebergmarkt kurzerhand auf den 18. Juli!

Anmeldungen von Speise- und Marktständen können direkt mit in den Juli genommen werden und sind auch weiterhin möglich. Alle Infos dazu findet ihr hier: https://seifenkiste.nato-leipzig.de/markt/

Über den Ablauf, das Programm und natürlich auch über geplante Mitmach-Aktionen, informieren wir euch in den nächsten Wochen hier und auf unseren sozialen Kanälen.

Also nicht verzagen, wir steigern jetzt einfach die Vorfreude noch ein wenig mehr!

Aufgepasst – wir haben einen Termin für den diesjährigen Fockebergmarkt!

Parcours-Ritt 2020. | Foto: die naTo

Ja, ihr habt es im Titel richtig gelesen. Auch dieses Jahr findet leider kein Seifenkistenrennen plus Markt statt, sondern wir legen nochmal den Fokus auf den Markt. Das hat letztes Jahr einfach wunderbar mit euch funktioniert und scheint hinsichtlich der unverändert dynamischen Corona-Lage die sicherste Variante zu sein.

Also Kalender gezückt: Der diesjährige Fockebergmarkt soll am 9. Mai 2021 stattfinden! Zwar kann es aktuell keine absolute Sicherheit geben, aber wir haben uns entschlossen, mit allem gebotenen Optimismus auf diesen Termin hinzuarbeiten.

Natürlich wird es auch in diesem Jahr neben zahlreichen Speise-  und Marktständen viele tolle Mitmach-Aktionen rund um die Seifenkiste geben, bei denen ihr euch kreativ, geschickt und ehrgeizig einbringen könnt. Wie das genau aussehen wird, verraten wir euch im Laufe der nächsten Wochen. Schaut also gerne immer mal wieder hier vorbei!

Entspanntes Schlendern und spannende Mitmach-Aktionen

Beim Fockebergmarkt trafen am Sonntag Handwerkskunst und kulinarischer Genuss auf Bühnenunterhaltung und turbulente Mitmach-Aktionen. Zahlreiche Leipzigerinnen trotzten dem Herbsteinbruch und strömten zum Fuße des Fockeberges. Mit Mund-Nasen-Maske durch eine der Einlassschleusen, an der Hygiene-Station die Hände desinfiziert und schon konnte es losgehen.

Moderatoren-Team 2020 | Foto: die naTo

Dass in diesem Jahr Corona-bedingt ein reduziertes Veranstaltungsformat – ohne das allseits beliebte Seifenkistenrennen, den Prix de Tacot – gewählt werden musste, tat der Stimmung keinen Abbruch. Denn neben einem vielfältigen Marktangebot sorgten auf der Bühne nicht nur (Kinder-)Theater, Akrobatik, Tanz und Musik für Unterhaltung, sondern ebenso zahlreiche Mitmach-Aktionen, bei denen auch Seifenkisten-Renn-Enthusiasten voll auf ihre Kosten kamen. In vier Wettbewerben lieferten sich die Teilnehmerinnen spannende Kopf-an-Kopf-Rennen in den Bereichen Design, Schnelligkeit, Kreativität und Geschick. So durfte sich das selbstgebaute Seifenkisten-Batmobil etwa über den heiß begehrten Designpreis des naTo-Ästhetikrates freuen. Real konnte in diesem Jahr zwar nicht der Berg in drei rasanten Renndisziplinen bestritten werden, dafür aber die Bühne. Die Videospiel-Abfahrt erwies sich dabei als besonders knifflig. Während mit der Bestzeit von 01:06 bereits nach den ersten Durchläufen ein Sieger gefunden war, kamen zahlreiche Konkurrentinnen von der virtuellen Rennstrecke ab. Zwei Brüder schafften es dabei kurioserweise genau beim selben Meter aus der Bahn zu fliegen, was prompt mit dem Spontanpreis für brüderlichen Zusammenhalt und actionreiches Driften ausgezeichnet wurde. Auch die kleinsten Gäste wurden kreativ und malten unter dem Motto „Meine schönste Seifenkiste“ viele tolle Bilder, bei denen vor allem eine Seifenkiste in Einhornform, eine Raketenkiste und ein bunter Dreisitzer hervorstachen. Belohnt wurden die drei Gewinnerinnen mit dem Sonderpreis der Leipziger Gruppe für familien- und umweltfreundliche Ingenieurleistung. Zu guter Letzt war nochmal eine gute Portion Geschicklichkeit gefragt. Anhand von Schnüren galt es Miniaturseifenkisten durch einen Bühnen-Parcours zu steuern. In einem Feld von ganz klein bis ganz groß setze sich schließlich eine mutige 9-jährige gegen ihre 6 Konkurrent*innen durch und überzeugte mit einer ausgeklügelten Schnuraufrolltechnik. Damit qualifizierte sie sich auch für den Sonderpreis der Ur-Krostitzer Brauerei für promillegenaues Einparken – natürlich in Limonaden-Form.

Gewinner des Designpreises 2020 – das Batmobil aus Erfurt. | Foto: die naTo